Wir haben´s uns nicht leicht gemacht ...

Nachdem man regelmäßig über insolvente Bauunternehmen und Bauherren mit massiven Baumängeln in den Medien hört, war für uns wichtig, uns vorab umfassend zu informieren. Zum einen haben wir dies über Bautagebücher gemacht, aber auch Presseberichte über die finanzielle Situation der Unternehmen gelesen bzw. Auskunft bei der Crditreform eingeholt. Nachdem wir aufgrund negativer Presse-Berichte HEINZ VON HEIDEN bereits am Anfang ausgeschlossen haben, hatten wir einen unserer ersten Termine mit IBG. Nachdem der angekündigte Herr nicht persönlich erscheinen konnte, sondern seine Vertretung schickte trugen wir unsere Wünsche vor und vereinbarten gleich einen neuen Termin, um das Angebot zu erhalten. Leider vergaß der Herr unseren Termin, wir warteten vergeblich. Bei unserer telefonischen Nachfrage stellte sich heraus, dass er selbst die Erstellung unseres Angebots vergessen hatte. Somit hatte sich dies für uns dann auch erledigt. Wir fragten weitere Massivhaushersteller im Umkreis an, diese hatten aber im Vergleich zu den anderen Firmen ein schlechteres Preis-Leistungsverhältnis. Letzendlich hatte wir zwei Massivhaushersteller in unserer engeren Wahl. HELMA, die wir von der Fertighaus-Ausstellung kannten (trotzdem ein Massivhaushersteller mit Festpreisgarantie) und die Firma DEURA Haus, die wir durch Zufall im Internet fanden. Wir waren vom Internetauftritt begeistert und auch die Zuverlässigkeit und kompetente Beratung überzeugte uns! Nach langem Preisvergleich und vielen Gesprächen, stand für uns fest, wir bauen mit DEURA Haus. Die Umsetzung unserer wünsche gefiel uns auf Anhieb und die kompetente Beratung, auch in sachen "Energie sparen" überzeugte uns.